Chocolate Chip Cookies

Der Klassiker. So simpel und doch so lecker!

Wann auch immer ich diese leckeren Kekse mache, sind sie im Nu schon wieder weg! Deshalb habe ich beschlossen, dieses Geheimnis mit euch zu teilen.

Fertig in: 25 Min. (13 Min. Zubereitung; ca. 12 Min. Backzeit) + 30-60 Min. Kühlzeit

Zutaten (ca. 20 Cookies):
(werde ich nächstes Mal beim Backen in Gramm umwandeln und hier ändern):

  • 1 Cup und 1 EL Mehl
  • 1 EL Maisstärke
  • 1/2 TL Natron ¹
  • 1/4 TL Salz
  • 85g Butter
  • 1/2 Cup Brauner Zucker ²
  • 1/4 Cup Weisser Kristallzucker
  • 1 Ei
  • Chocolate Chips
  • eventuell Vanilleextrakt o.ä.

¹ Findet man in der Backwarenabteilung. Abgepackt ist es typischerweise wie Backpulver oder Vanillezucker.
² Kann folgendermassen ersetzt werden: 1 1/2 EL Melasse zu 1/2 Cup Rohzucker hinzugeben. Melasse findet man im Supermarkt normalerweise beim Honig.


Zubereitung:

  1. Butter zum Schmelzen bringen und zum Abkühlen beiseitestellen
  2. Mehl, Maisstärke, Natron und Salz in eine Schüssel geben, vermischen und beiseitestellen
  3. Die abgekühlte Butter in einer grossen Schüssel gut mit dem Zucker vermischen (am Besten mit einem Mixer). Zu dieser Masse wird dann das Ei (und wenn erwünscht etwas Vanille oder Vanillinzucker) hinzugegeben und kurz vermischt.
    → Wichtig: die Masse nicht zu lange mixen, sonst zerlaufen die Cookies im Ofen!
  4. Nun wird nach und nach die Mehlmischung (von 2.) zur nassen Masse hinzugegeben und so lange vermischt, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Auch hier gilt wieder: nicht länger als nötig mixen!
  5. Nun werden die Chocolate Chips unter den Teig gehoben. Am einfachsten geht dies mit einem Silikonspachtel.
  6. Schüssel abdecken und für 30-60 Minuten im Kühlschrank abkühlen lassen.
  7. Bevor der abgekühlte Teig nun geformt wird, wird der Ofen auf 170°C vorgeheizt.
  8. Aus dem Teig werden nun kleine Bällchen geformt¹ (ca. 2 Finger breit) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gelegt.
  9. Die Cookies werden nun für ca. 12 Minuten² in der Mitte des vorgeheizten Ofens gebacken.
  10. Die Cookies auf dem warmen Blech abkühlen lassen und dann servieren.

Tipps:
¹ Wer eine unebene Oberfläche will, kann die Bällchen in der Hälfte auseinanderreissen und dann die aufgerissenen Flächen gegen oben wieder zu einem Bällchen formen. Dies gibt den Cookies etwas mehr Struktur.
² Wichtig: Da kein Ofen sich gleich verhält, kann es sein, dass die Backzeit variiert. Schlussendlich sollte der Rand sich leicht gold verfärbt haben, während das Innere immernoch leicht so aussieht, als bräuchte es noch ein bis zwei Minuten. Es lohnt sich, einen Testlauf mit nur ein oder zwei Cookies zu machen, um das Verhalten seines Backofens besser kennenzulernen.


Auch wenn ich weiss, dass es sehr, sehr schwierig ist: Es lohnt sich wirklich zu warten, bis die Cookies komplett abgekühlt sind! Erst dann ist die konsistenz so herrlich „chewy“ wie sie sein soll.

Viel Spass beim Nachbacken.

 

 

Leave a Reply