afrikanisch/asiatisch angehauchter Eintopf

Heute sollte es schnell ein einfaches Abendessen geben, in der Speisekammer gab es noch Kartoffeln, im Kühlschrank warteten noch ein paar Karotten, Paneer (ein Bratkäse, ähnlich wie der bekanntere Halloumi) sowie Kokosmilch auf ihre „Vernichtung“.

Die Tüften wie auch die Karotten wurden in Salzwasser gegart, nebenbei der Paneer mit einer südafrikanischen Gewürzmischung (Zutaten leider unbekannt) angebraten.

Während die Rübchen noch fertig gegart wurden, habe ich Kokos- sowie Sojamilch mit weiteren Gewürzen (die oben genannte südafrikanische Mischung sowie Curry, ein wenig Kurkuma, Knoblauch, Salz und Pfeffer) aufgekocht.

Alle Zutaten schlussendlich vereint und kurz zusammen nochmals richtig warm werden lassen. Fertig! 🙂


Die Zubereitungszeit (Schälen, schnibbeln und kochen) bis alles auf dem Tisch stand betrug ca. 30 Minuten.

[Leider wurde vergessen ein Foto zu machen, wird aber bei den folgenden Gerichten dann dabei sein! ]

Leave a Reply